Startseite   



Henry Thorau (Hg.)

Heimat in der Fremde – Pátria em terra alheia
7. Deutsch-Portugiesische Arbeitsgespräche / Actas do VII Encontro Luso-Alemão

464 Seiten, 49,80 €
ISBN 978-3-938944-06-6 (2007)

Für Portugal, Brasilien und Deutschland waren die Begriffe Exil, Emigration und fremde Heimat immer aktuell. Im 15. und 16. Jahrhundert fanden aus Portugal vertriebene Juden in Hamburg eine neue Heimat.

Während des Nationalsozialismus boten Portugal und Brasilien zahlreichen Emigranten aus Deutschland Zuflucht.
Und als in Portugal der Estado Novo errichtet wurde, in Brasilien eine Militärdiktatur herrschte, haben wieder viele Menschen, unter ihnen zahlreiche Wissenschaftler und Künstler, ihr Land freiwillig oder unfreiwillig verlassen.

Wie wird Heimat in der Fremde über die Jahrhunderte erlebt, der empfundene Verlust kompensiert,
und wie die Fremde in der Heimat inszeniert und rezipiert? Wie definieren brasilianische, portugiesische, deutsche Schriftsteller, Künstler und Wissenschaftler ihren Heimat-Begriff? Welche Erlebnis- und Denkfiguren werden konstruiert?

Fragen, die das interdisziplinäre Kolloquium Heimat in der Fremde – Pátria em terra alheia stellte,
das 2005 am Portugalzentrum der Universität Trier stattfand und dessen Ergebnisse in dem vorliegenden Aktenband versammelt sind.


INHALT:

Vorbemerkung (siehe PDF-Datei)

Maria Manuela Gouveia Delille: Carolina Michaëlis de Vasconcelos: entre duas pátrias

Helmut Siepmann: Unbehaust zu Hause

Paulo de Medeiros: Força e Saudade: Reinventar uma Identidade Cultural Portuguesa na América do Norte

Ana Maria Pinhão Ramalheira: Alemanha e Portugal na obra de Urbano Tavares Rodrigues – um discreto diálogo intercultural nos anos 50

Maria António Hörster: «In der Flucht»: a escritora do exílio Nelly Sachs. Elementos para o estudo da sua recepção em Portugal

Peter Hanenberg: Oder Europa. Heimatbestimmungen in deutscher und portugiesischer Lyrik der Gegenwart

Bodo Freund: Portugiesen in Deutschland: Migrationszyklen, Regionalisierung, Integration und Perspektiven

Fernanda Silva-Brummel: Emigração no feminino

Teresa Pinheiro: Eine neue Migrantenliteratur? Zur Überwindung des interkulturellen Dilemmas in den Gedichten einer deutschsprachigen portugiesischen Autorin

Cristina Flores: Zweisprachigkeit, Rückwanderung und Identität

Christel Baltes-Löhr: Geschlechterverhältnisse aus der Sicht portugiesischer Frauen in Luxemburg

Rolf Nagel: In der Fremde ist Heimat am teuersten: Szenen aus dem Alltag

Carsten Sinner: «Rapports avec Maria»: imagens das imigrantes portuguesas no Guide ménager français espagnol portugais de Françoise Berthier (1972)

Tobias Brandenberger: Exílio e desterro na ficção portuguesa de Quinhentos

Ute Hafner: Die portugiesische Diaspora in Amsterdam

Marília dos Santos Lopes: Der Africanische Tarnolast. O português em terra alheia como herói de um romance alemão do século XVII

Marion Ehrhardt: Ein Coburger Prinz auf Portugals Thron – Aus den Briefen D. Ferdinandos II. an seine Familie in Deutschland

Jeroen Dewulf: Heimisch nur im Panzerhemd des Weltbürgers. Der Dichter Dranmor zwischen Brasilien und der Schweiz

Armando Malheiro da Silva / Paulo Miguel Oliveira: Akkulturation und/oder Kosmopolitismus? Ein portugiesischer Student in Deutschland (1897-1903)

Alfred Opitz: Perplexe Zonen und anhaltender Beifall. Das autobiographische Projekt Ferreira de Castros

Karl Heinz Delille: Casas Viejas – zu den Hintergründen einer deutschen Ferreira de Castro-Übertragung

Joachim Born: Línguas em contato no Sul do Brasil. Português, italiano e alemão no Rio Grande do Sul

Annette Endruschat: Weder Hochdeutsch noch Standardportugiesisch - 180 Jahre deutsch-portugiesischer Sprachkontakt in Südbrasilien

Claudius Armbruster: Neue Heimat, altes Elend – Das Eigene und das Fremde in brasilianischen und europäischen Diskursen über die Favela

Karen M. Lisboa: De passagem pelo Brasil: Paul Zech a caminho de seu exílio (1933)

Ute Hermanns: Utopie und Migration im brasilianischen Film

Henry Thorau: Nirgendwo in Europa – Augusto Boals Exildrama Murro em ponta de faca

Thomas Sträter: In der Fremde mit Stipendium: Brasilianische Autoren in und über Deutschland

Eliana De Simone: Überall und nirgends zu Hause - Wahlheimat Kunst. Über das Werk von Cristina Canale (Rio de Janeiro/Berlin) und Ana Luisa Ribeiro (Lisboa/Köln)



Orders:

Would you like to order a book from abroad? Please, send an e-mail to: Tranvia@t-online.de, and we will inform you about the terms of delivery.


Bestellhinweise und Lieferbedingungen: Alle Preise in Euro. Die Preise sind Bruttopreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Bei Bestellungen direkt beim Verlag wird eine Versandkostenpauschale (Inland) in Höhe von 2,– Euro für Porto und Verpackung in Rechnung gestellt (s. auch unsere Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen: AGB). Gemäß den gesetzlichen Vorschriften sind wir dazu verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass Warenbestellungen zahlungspflichtig sind und dass zuzüglich zum Preis der bestellten Ware 2,– Euro als Versandkostenpauschale in Rechnung gestellt werden; der Gesamtpreis enthält 7 % gesetzliche Mehrwertsteuer.
Hier Bestellung per E-Mail:
Zahlungspflichtige Bestellung:

Preis der Ware zzgl. 2,– Versandkosten
und incl. 7 % Mehrwertsteuer

edition tranvía
Postfach 15 04 55
D-10666 Berlin
www.tranvia.de
E-mail:
Tranvia@t-online.de
 
Allgemeine Geschäfts-  u.
Lieferbedingungen:
AGB
Impressum