Startseite   



Winfried Engler

Hispanidad 1898
oder die Erfindung des neuen Spanien

180 Seiten, 14,80 €
ISBN 978-3-938944-58-5 (Januar 2012)

1898, vier Jahrhunderte nach der Hispanisierung der Neuen Welt, verliert Spanien seinen Weltmachtstatus. Erfahrungen mit der Kolonisation werden neu registriert und regen zur Sinnstiftung auf einer Skala von Vervollkommnung, Dekadenz oder Kreislauf an. Entsprechend kollidieren Optimismus, Pessimismus oder Skepsis. Gemeinsames Ziel ist die Neuerfindung einer Episteme Spanien. Intuitives wie instinktives Erfassen prägt den Denkstil einer Reihe von Literaten, die sich als Achtundneunziger vorstellen und festlegen, wer mit ihnen eine Generation bildet – Ganivet, Unamuno, Azorín, Ortega y Gasset, Machado, Valle-Inclán, Maeztu.

Vor allem der von den Autoren privilegierte Essay, relevantes Diskursmerkmal an einer negativen Epochenschwelle, liefert die Lizenz zur Unsystematik. Zeitgleich thematisiert politische Lyrik von Unamuno und Machado das fortgesetzt beklagte Leiden der Spanier an Spanien. Von Anfang an ist zu erwarten, dass die polyphone Rede von „ser“, „alma“, „raza“, „conciencia“, „espíritu“, „hispanismo“, „españolidad“, „madre España“ in hispanidades, intrakulturell alternierenden Sprachblüten aufgehen wird.


Winfried Engler, Emeritus der Romanistik an der Freien Universität Berlin, lehrt hier seit 1980 französische und spanische Literaturwissenschaft. Forschungsschwer­punkte sind Literaturgeschichte als Gattungsgeschichte, Probleme der Erzählbarkeit von Geschichte sowie Lexikographie. Er veröffentlichte u. a.: Lexikon der französi­schen Literatur (1974 u. ö.), Geschichte des französischen Romans von den Anfän­gen bis Marcel Proust (1982), Geschichte der französischen Literatur im Überblick (2000), Die französische Romantik (2003). Gegenstand zahlreicher Aufsätze sind vor allem Probleme der französischen sowie spanischen Lyrik und Narrativik. Zusammen mit Rita Schober edierte er 100 Jahre Rougon-Macquart im Wandel der Rezeptionsgeschichte (1995). 1997 und 2007 erschienen Festschriften zu seinen Ehren. Er ist Inhaber hoher deutscher und französischer Auszeichnungen.


Inhaltsverzeichnis (als PDF-Datei)


Bestellhinweise und Lieferbedingungen: Alle Preise in Euro. Die Preise sind Bruttopreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Bei Bestellungen direkt beim Verlag wird eine Versandkostenpauschale (Inland) in Höhe von 2,– Euro für Porto und Verpackung in Rechnung gestellt (s. auch unsere Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen: AGB). Gemäß den gesetzlichen Vorschriften sind wir dazu verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass Warenbestellungen zahlungspflichtig sind und dass zuzüglich zum Preis der bestellten Ware 2,– Euro als Versandkostenpauschale in Rechnung gestellt werden; der Gesamtpreis enthält 7 % gesetzliche Mehrwertsteuer.
Hier Bestellung per E-Mail:
Zahlungspflichtige Bestellung:

Preis der Ware zzgl. 2,– Versandkosten
und incl. 7 % Mehrwertsteuer

edition tranvía
Postfach 15 04 55
D-10666 Berlin
www.tranvia.de
E-mail:
Tranvia@t-online.de
 
Allgemeine Geschäfts-  u.
Lieferbedingungen:
AGB
Impressum