Startseite   



Johannes Weber

Antonio Espina und die spanische Avantgarde
Zwischen "entmenschlichter" Kunst und gesellschaftspolitischem Engagement

280 Seiten, 20,50 €
ISBN 3-925867-40-6 (1999)

Der Lyriker, Essayist, Romanschriftsteller, Biograph und Journalist Antonio Espina (Madrid, 1894-1972) ist in Spanien nach langen Jahren des Vergessens mit Neuauflagen seiner Veröffentlichungen aus der Zeit der Avantgarde und Büchern, die er während der Franco-Diktatur nicht veröffentlichen durfte, wieder stärker in den Mittelpunkt des literarischen Interesses gerückt.

In den zwanziger und dreißiger Jahren gehörte Espina zur geistigen Elite des linken Spanien, arbeitete bei den wichtigsten Zeitungen und Zeitschriften mit, provozierte durch seine avantgardistischen Gedichte und Erzählungen den herrschenden Literaturbetrieb und betätigte sich als Politiker. Eine ebenso vernichtende wie scharfsinnige Analyse Hitlers brachte ihn 1935, noch zur Zeit der Republik, ins Gefängnis. Dort verbrachte er auch vier bittere Jahre, nachdem die Franquisten ihn unmittelbar nach Beginn des Spanischen Bürgerkriegs verhaftet hatten. Der Vollstreckung eines Todesurteils entging er nur mit Glück. Nach Jahren des Exils in Frankreich, England und Mexiko kehrte er nach Spanien zurück.

Die Arbeit von Johannes Weber ist die erste umfassende literaturwissenschaftliche Analyse des avantgardistischen Werks von Antonio Espina. Nach einer biographischen Einführung analysiert der Verfasser das Werk Espinas vor dem Hintergrund der politischen Ereignisse der zwanziger Jahre und dreißiger Jahre. Er stellt die politischen und ideologischen Auseinandersetzungen unter den spanischen Intellektuellen der damaligen Zeit dar und zeichnet ein lebendiges Bild dieser aufregendsten Epoche der spanischen Literatur und Politik.

„Nos hallamos ante una aportación valiosa y cuidadosamente documentada sobre uno de los escritores más representativos del 27, hasta ahora poco estudiado.“
(José Manuel López de Abiada in „Cuadernos Hispanoamericanos“)


Bestellhinweise und Lieferbedingungen: Alle Preise in Euro. Die Preise sind Bruttopreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Bei Bestellungen direkt beim Verlag wird eine Versandkostenpauschale (Inland) in Höhe von 2,– Euro für Porto und Verpackung in Rechnung gestellt (s. auch unsere Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen: AGB). Gemäß den gesetzlichen Vorschriften sind wir dazu verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass Warenbestellungen zahlungspflichtig sind und dass zuzüglich zum Preis der bestellten Ware 2,– Euro als Versandkostenpauschale in Rechnung gestellt werden; der Gesamtpreis enthält 7 % gesetzliche Mehrwertsteuer.
Hier Bestellung per E-Mail:
Zahlungspflichtige Bestellung:

Preis der Ware zzgl. 2,– Versandkosten
und incl. 7 % Mehrwertsteuer

edition tranvía
Postfach 15 04 55
D-10666 Berlin
www.tranvia.de
E-mail:
Tranvia@t-online.de
 
Allgemeine Geschäfts-  u.
Lieferbedingungen:
AGB
Impressum