Tranvía  ·  Register             

  Register/Überblick            Lieferbare Tranvía-Hefte                 Startseite


Dieses Register ist nach pragmatischen Gesichtspunkten gegliedert. Wo es sinnvoll erschien, sind Texte auch unter mehr als einer Rubrik aufgeführt. Die Auflistung ist chronologisch, d.h. die Einträge sind nach dem Zeitpunkt der Veröffentlichung angeordnet. Die Zahlenangaben am Ende eines jeden Eintrags verweisen auf Heftnummer und die Seite, auf welcher der Artikel beginnt (z.B. 28/65 = Tranvía Nr. 28, Seite 65).
Wir liefern grundsätzlich nur komplette Hefte (Preise: s. "Lieferbare Tranvía-Hefte"; bei Abnahme von mindestens 4 Heften kostet ein Heft 2,– €). Bei Artikeln aus vergriffenen Tranvía-Ausgaben liefern wir diese Texte als Fotokopie zum Preis von 0,50 € pro Seite (jeweils zzgl. Versandkosten).

Bestellhinweise und Lieferbedingungen: Alle Preise in Euro. Die Preise sind Bruttopreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Bei Bestellungen direkt beim Verlag wird eine Versandkostenpauschale (Inland) in Höhe von 2,– Euro für Porto und Verpackung in Rechnung gestellt (s. auch unsere Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen: AGB). Gemäß den gesetzlichen Vorschriften sind wir dazu verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass Warenbestellungen zahlungspflichtig sind und dass zuzüglich zum Preis der bestellten Ware 2,– Euro als Versandkostenpauschale in Rechnung gestellt werden; der Gesamtpreis enthält 7 % gesetzliche Mehrwertsteuer.
Hier Bestellung per E-Mail:
Zahlungspflichtige Bestellung:

Preis der Ware zzgl. 2,– Versandkosten
und incl. 7 % Mehrwertsteuer

edition tranvía
Postfach 15 04 55
D-10666 Berlin
www.tranvia.de
E-mail:
Tranvia@t-online.de
 
Allgemeine Geschäfts-  u.
Lieferbedingungen:
AGB
Impressum


Register online (für die Tranvía-Ausgaben Nr. 1-50):

SACHTHEMEN – Stichwort: LITERATUR – PORTUGIESISCHSPRACHIGE LITERATUR AUS AFRIKA

Jürgen Lang: „Oju d’agu” von Manuel Veiga (8/41 + 9/75)

Manuel Ferreira: Afrikanische Literatur vs. Koloniale Literatur. Zur Literatur auf den Kapverden und in Angola (8/43)

Andreas Müller: Die Tradition des Erzählers. Historische Entwicklung und sozio-kulturelle Einflüsse und ihre Auswirkungen auf die orale Tradition in Mosambik (14/31)

o.V.: Manuel Ferreira gestorben (27/21)

Orlando Grossegesse: Der Kampf geht weiter? Zum Tod von Mário Dionísio (32/31)

Hans-Peter Heilmair: Auf den Spuren der Dichter von Santiago (38/29)

Elfriede Engelmayer: „Der Traum ist das Auge des Lebens. Wir waren erblindet”. Zu Terra sonâmbula / Das schlafwandelnde Land von Mia Couto (39/58)

Hans-Peter Heilmair: Zwei Publikationen über portugiesisch schreibende afrikanische Schriftsteller (46/19)

Ilse Pollack: „Dichter keines Ortes”. Zum Tod von Rui Knopfli (1932-1997) (48/18)

Renate Heß: Aus eigener Kraft. Abdulai Sila, Schriftsteller und Verleger aus Guinea-Bissau (50/42)