Tranvía  ·  Register             

  Register/Überblick            Lieferbare Tranvía-Hefte                Startseite


Dieses Register ist nach pragmatischen Gesichtspunkten gegliedert. Wo es sinnvoll erschien, sind Texte auch unter mehr als einer Rubrik aufgeführt. Die Auflistung ist chronologisch, d.h. die Einträge sind nach dem Zeitpunkt der Veröffentlichung angeordnet. Die Zahlenangaben am Ende eines jeden Eintrags verweisen auf Heftnummer und die Seite, auf welcher der Artikel beginnt (z.B. 28/65 = Tranvía Nr. 28, Seite 65).
Wir liefern grundsätzlich nur komplette Hefte (Preise: s. "Lieferbare Tranvía-Hefte"; bei Abnahme von mindestens 4 Heften kostet ein Heft 2,– €). Bei Artikeln aus vergriffenen Tranvía-Ausgaben liefern wir diese Texte als Fotokopie zum Preis von 0,50 € pro Seite (jeweils zzgl. Versandkosten).

Bestellhinweise und Lieferbedingungen: Alle Preise in Euro. Die Preise sind Bruttopreise und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Bei Bestellungen direkt beim Verlag wird eine Versandkostenpauschale (Inland) in Höhe von 2,– Euro für Porto und Verpackung in Rechnung gestellt (s. auch unsere Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen: AGB). Gemäß den gesetzlichen Vorschriften sind wir dazu verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass Warenbestellungen zahlungspflichtig sind und dass zuzüglich zum Preis der bestellten Ware 2,– Euro als Versandkostenpauschale in Rechnung gestellt werden; der Gesamtpreis enthält 7 % gesetzliche Mehrwertsteuer.
Hier Bestellung per E-Mail:
Zahlungspflichtige Bestellung:

Preis der Ware zzgl. 2,– Versandkosten
und incl. 7 % Mehrwertsteuer

edition tranvía
Postfach 15 04 55
D-10666 Berlin
www.tranvia.de
E-mail:
Tranvia@t-online.de
 
Allgemeine Geschäfts-  u.
Lieferbedingungen:
AGB
Impressum


Register online (für die Tranvía-Ausgaben Nr. 1-50):

SACHTHEMEN – Stichwort: MUSIK

Anna Buñuel: Frech, befreit, vermischt. Musik in Bewegung (1/17)

Annita Reim: „Spaniens Himmel breitet seine Sterne” (2/32)

Matthias Osterwold: Spanische Glocken. Der „Linguofarincampanologe“ Llorenç Barber in Berlin (4/49)

Bernhard Blank: Revolutionssänger? Revolutionär! – Zum Tode von José Afonso (5/2)

Karl Heisel: Romancero-Kongreß (5/28)

Loreto Schnake (Gespräch mit Joaquín Sabina): „Nehmen wir an, ich spreche von Madrid“ (5/33)

Begoña Llovet: La Tati, Tänzerin aus dem Rastro (6/62)

Elfriede Engelmayer: Associação José Afonso (9/37)

Christine Bierbach: Montserrat Caballé (11/5)

Stephan Ozsváth: Musik „de la frontera” (11/68)

Daniel David Oas: „Flamenco goes Rock”. Spaniens neue Rock-Szene (13/79)

Elfriede Engelmayer: Cantigas do Maio. Die Festwoche der Associação José Afonso (AJA) unter dem Motto der Solidarität (14/52)

Helmut Thielen: Flamenco Poesie. Musik und Lyrik der andalusischen Gitanos (14/73)

Walburga Manemann-Maldonado: Die Musik der Azoren (15/27)

Enrique A. Ros: Von der Avantgarde zum engagierten Humanismus. Oder: eine Reise durch die gesamte spanische Lyrik. Zum 60. Geburtstag von Cristóbal Halffter (19/70)

Enrique A. Ros (im Gespräch mit Cristóbal Halffter): „Ich schäme mich der Geschichte Spaniens nicht”. Über die Funktion von Kunst und Künstler in der Gesellschaft (19/72)

Enrique A. Ros: Von der nationalen Folklore zur internationalen Avantgarde. Über die Entwicklung der spanischen Musik im 20. Jhdt. (23/26)

Andreas Hess: Warum es im Baskenland keinen Flamenco gibt (23/28)

Walter Seemann: Abschied von Camarón de la Isla (26/60)

Redaktion Combate (im Gespräch mit José Mário Branco): „É preciso mudar isto!” Paris, Mai ’68 – Lissabon, April ’74 – und heute? Ein Gespräch über Musik und Politik (31/5)

Andreas Hiepko: Liceu: Wie Phönix aus der Asche! Barcelonas neue Herausforderung (32/53)

Marianne Greber (im Gespräch mit Chico Buarque): Musik zwischen Zensur und Freiheit (34/38 + 35/53)

Horst Blume: Lluís Llach – „Ihr träumt” (42/30)

o.V. (Gespräch mit Catarina Rodrigues): Klänge aus Santiago. Catarina Rodrigues’ Film „As mulheres do batuque” (50/34)